Gebäudereinigung und Büroreinigung in Berlin
Jan Oldenburg vom Reinigungs-Service Oldenburg aus Berlin klärt über Kosten der Gebäudereinigung auf.

Die tariflichen Preise und Kosten der Gebäudereinigung mit fachkundigen Mitarbeitern sollten Unternehmen als Investition betrachten. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel warum und wieso billige Reinigungsservices langfristig teurer sein können als ein Fachbetrieb. Daneben möchten wir Sie informieren, wie sich die Preise eines professionellen Reinigungsunternehmens zusammensetzen. Eines dazu vorweg: Die Qualität der Reinigungsleistung macht hier den Unterschied.

Inhalt

Warum wir über die Kosten der Gebäudereinigung schreiben

Als Berliner Fachfirma der Gebäudereinigung und Glasreinigung erleben wir den Preiskampf in der Branche. Dabei scheuen wir nicht den Wettbewerb. Uns geht es vielmehr darum, Unternehmen und auch Privatkunden aufzuklären, was hinter der Reinigung von Büros, Böden oder Fenstern steht. Wir sind ein wirtschaftliches Handwerksunternehmen mit gelernten Fachkräften und professionellen Reinigungsmitarbeitern. Allein aus diesem Grund unterscheiden wir uns von diversen Anbietern in Berlin und Brandenburg, die Reinigungsservices zu Spottpreisen anbieten. Das ist oft nur möglich, weil das Personal weder ausgebildet ist noch Fachkenntnisse hat oder schlichtweg unter Mindestlohn bezahlt wird.

Fachmännische Gebäudereinigung als Investition in Mitarbeiter und Objekte

Wir plädieren dafür, dass wir als Dienstleister und unsere Arbeit für Unternehmen eine Investition ist. Und zwar in die Mitarbeiter des Unterunternehmens, in den Werterhalt der Objekte sowie in das Ansehen des Unternehmens.

Gebäudereinigung für den Werterhalt der Objekte

Eine fachmännische und regelmäßige Gebäudereinigung trägt langfristig zum Erhalt des bzw. der Firmengebäude bei. Gerade bei gemieteten Büros zahlt sich der Werterhalt aus. Nämlich wenn das Mietverhältnis endet und/oder das Unternehmen umzieht (Umzugsreinigung) und es um die Rückzahlung der Mietkaution geht.

Ein Beispiel: Viele Büros sind zur Schall- und Lärmminderung mit einem Teppich ausgestattet. Laufspuren beugt eine kontinuierliche Büroreinigung vor. Und auch Kaffeeflecken im Teppichboden können umgehend entfernt werden. Die richtige Pflege und Reinigung macht sich bei der Übergabe des Büros an den Vermieter bezahlt. Wer Kosten für Reinigungskräfte spart, kann am Ende böse überrascht werden. Nämlich dann, wenn der Teppich komplett zu tauschen ist. Über lange Zeit unbehandelte Teppichflecken lassen sich umso schwieriger entfernen.

Sie möchten in Ihre Mitarbeiter und die Hygiene Ihrer Arbeitsräume investieren?
Dann rufen Sie uns bitte an. Gemeinsam ermitteln wir Ihren tatsächlichen Bedarf und erstellen daraus ein für Sie passendes unverbindliches Preisangebot. So wissen Sie, wie viel die Gebäudereinigung kostet.

Gebäudereinigung für das Ansehen des Unternehmens

Berlin ist Hochburg von Start-ups und Sitz vieler Unternehmen und Firmen mit Publikumsverkehr. Dazu kommen zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen, Restaurants, Fitnessstudios und öffentliche Einrichtung wie Schulen, Ministerien oder Botschaften. Eine gepflegte Umgebung und ein sauberes Gebäude zählen zum ersten Eindruck der Besucher und Investoren und damit als Aushängeschild des Unternehmens. Wirken die Räume des Start-ups reinlich, steigt die Chance für den Erhalt finanzieller Mittel durch Investoren.

Gebäudereinigung für die Mitarbeitenden

Wer sich im Büro oder der Firma wohlfühlt, arbeitet doch gerne. Und wer gern arbeitet, leistet auch mehr. Schon aus diesem Grund sollten Unternehmen die Kosten der Gebäudereinigung als Investition betrachten. Die regelmäßige Büroreinigung / Reinigung der gewerblichen Flächen schafft ein positives Raumklima, das die Mitarbeiter motiviert. Allem voran spielt die Hygiene eine große Rolle. Und zwar nicht erst seit Beginn der Corona-Pandemie. Wer arbeitet schon gern in einem Büro mit toten Fliegen auf dem Fensterbrett, schmierigem Schreibtisch, schmuddeligem Stuhlpolster, stapelweise benutztem Geschirr in der Büroküche, Schimmel im Bürokühlschrank etc.?

Fingerzeig nach rechts

Unter diesen drei Aspekten sind die Preise einer Gebäudereinigung nicht mehr hoch, wenn Unternehmer dadurch die Arbeitsatmosphäre und Außenwahrnehmung steigern und den Wert von Inventar und Objekt erhalten.

Bei den Kosten der Gebäudereinigung nicht am falschen Ende sparen

Auf der Suche nach einer fachkundigen Reinigungsfirma in Berlin ist es sicher richtig, im Bereich der Gebäudereinigung Preise zu vergleichen. Angebote, die unschlagbar erscheinen, punkten aber oft nur auf den ersten Blick. Denn ein gutes Reinigungsunternehmen wirbt kaum mit Leistungen zu Dumpingpreisen. Das ist gar nicht möglich, wenn die Reinigungskräfte fachkundig, motiviert und gut bezahlt sind. Auch moderne und nachhaltige Reinigungsgeräte und Reinigungsmittel können Unternehmer nicht zu Niedrigpreisen erwarten. Wie sich die Kosten einer Reinigungsfirma zusammensetzen, erklären wir Ihnen weiter unten.

Wer am falschen Ende spart, muss mit Abstrichen bei der Qualität der Reinigung leben. Auf lange Sicht kann eine zu günstige Gebäudereinigung so teuer zu stehen kommen. Wenn fachfremde Reinigungskräfte der Billiganbieter die Reinigungschemie, Reinigungstücher und -schwämme falsch verwenden, treten unvermeidlich Schäden auf und oft kommt es zur Keimverschleppung.

Schäden an Inventar und Böden durch mangelndes Wissen bei billigen Putzkräften

  • Fleckenbildung und Vertiefungen in Böden aus Linoleum und PVC oder Gummi
  • Vergrauung und Austrocknung von Parkett
  • Fleckenbildung und Ausbleichen von Teppichen
  • Vergrauung und Verschmutzung von Feinsteinzeugfliesen und Fugen
  • Schmutzablagerungen an Fensterrahmen
  • Kratzer in Glasflächen wie Fenster, Spiegel, Herd (z.B. Induktion, Ceran)
  • Flecken und Oberflächenschäden von Marmor oder Granit (z.B. Arbeitsplatten)
  • Beläge, Kalk- und Rostbildung an und Verfärbung von Armaturen
  • Zersetzung der Keramikoberfläche in Toiletten

Langfristig bringt es Unternehmen nichts, an einer geringen Qualität der Reinigung festzuhalten, nur weil die Putzkraft billig ist. Am Ende bleibt der Schmutz und an Hygiene mangelt es dauerhaft. Denn je billiger der Reinigungsservice ist, desto weniger Zeit bleibt der Reinigungskraft vor Ort. Schmutz lässt sich nur mit Zeit, Mechanik, Chemie und Temperatur (Sinnerscher Kreis). Bleibt zu wenig Zeit, kann die Chemie (Reinigungsmittel) nicht ausreichend einwirken und durch Mechanik (das Lösen des Schmutzes) beseitigt werden.

Sinnerscher Kreis als Grundlage für Gebäudereiniger
Sinnerscher Kreis als Grundlage für Gebäudereiniger

Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiter

Wenn Ihnen der Sinnersche Kreis bislang unbekannt war, spricht das einmal mehr dafür, professionelle Gebäudereiniger für das Sauberhalten Ihres Unternehmens zu beauftragen. Denn Gebäudereinigung bedeutet nicht einfach nur putzen wie zu  Hause. Dahinter steht ein Fachwissen zu Materialien und Chemie, das unsere Mitarbeiter haben. Dieses Wissen und Können muss entsprechend honoriert werden. Denn Arbeit muss sich lohnen. Schließlich haben unsere Mitarbeiter wie jeder andere auch eine Familie zu versorgen und normale Lebenshaltungskosten.

Unsere Preise kalkulieren wir als Gebäudereinigung daher immer in Hinblick auf unsere Mitarbeiter. Denn wer zufrieden ist, arbeitet gern. Er ist darüber hinaus motiviert und zuverlässig, was auch unsere Kunden wertschätzen. Die Bezahlung einer Reinigungskraft in Deutschland erfolgt nach Tarif. Der Lohn liegt laut Tarifverordnung für Reinigungskräfte in der kleinsten Stufe über dem Mindestlohn von derzeit 9,50 Euro pro Stunde. In der höchsten Lohnstufe ist er fast doppelt so hoch wie der Mindestlohn. Unsere Mitarbeiter bezahlen wir sogar über Tarif mit mindestens 12 Euro pro Stunde und halten uns an die weiteren tariflichen Regelungen. Zudem vergüten wir Überstunden, Krankschreibungen Urlaub. Und auch die Zuschläge für Nachtarbeit sowie Reinigungen an Feiertagen und Sonntagen geben wir an unsere Mitarbeiter weiter. Das ist bei Billiganbietern meist nicht der Fall.

Unsere Verantwortung für Reinigungskräfte reicht noch weiter. So arbeiten wir eher selten mit Partnerunternehmen zusammen. Wir wissen nicht, ob dieses seine Mitarbeiter gerecht entlohnt. Wir möchten Billiglöhne ungern unterstützen oder fördern. Einige Gebäudereinigungen sparen sich gern Kosten durch pauschale Bezahlungen pro Auftrag. Wenn der Mitarbeiter 50 Euro für den Auftrag erhält und 5 Stunden beschäftigt ist, bleibt im am Ende nicht mal ein Mindestlohn. Durch Billiganbieter und unwissende Auftraggeber wird dadurch aus unserer Sicht ein Niedriglohn und die Schwarzarbeit gefördert.

Tarifliche Lohnentwicklung in der Gebäudereinigung von 2016 bis 2021 (Quelle: statista.com)

Wie setzen sich die Preise und Kosten der Gebäudereinigung zusammen?

Die Kosten für die Gebäudereinigung setzen sich für unsere Auftraggeber zusammen aus dem Stundenverrechnungssatz (Tariflohn), der Reinigungsleistung und dem Reinigungsintervall. Die Höhe des Endpreises für die Reinigung variiert entsprechend – je nachdem, wie intensiv und wie oft wir reinigen. Da wir arbeiten, wenn andere zu Hause sind, können gesetzlich vorgeschriebene Zuschläge für Wochenendarbeiten und Nachtarbeiten (zwischen 22 Uhr und 5 Uhr) in Höhe von 30 Prozent hinzukommen. Das ist nicht selten bei Unternehmen mit Publikumsverkehr. Sauberkeit und ein gepflegter Gesamteindruck ist etwa gerade im Einzelhandelsgeschäft ein Aushängeschild. Wenn das Geschäft ab 7 Uhr morgens für Kunden offen steht, reinigen es unsere Mitarbeiter in der Nacht. Bei einmaligen Reinigungsarbeiten an Sonntagen beträgt der Zuschlag 100 Prozent und an hohen Feiertagen wie Ostern und Weihnachten sogar 200 Prozent, die wir an die Mitarbeiter weitergeben.

An dieser Stelle möchten wir der Vollständigkeit halber aufklären, wofür wir die Einnahmen als Reinigungsfirma verwenden. Jeder Unternehmer weiß, dass mit einem Großteil davon die entstehenden Kosten gedeckt werden. Es geht nun also nicht darum, Fragen wie „Was kostet eine Reinigungsfirma“ oder „Wie viel kostet die Gebäudereinigung pro Quadratmeter / Stunde?“ zu beantworten. Wir wollen verdeutlichen, was hinter dem Preis steht, den wir anbieten. Das sind normale Unternehmenskosten und Ausgaben für Qualität und Nachhaltigkeit.

Beispiele für Unternehmenskosten in der Gebäudereinigung

  • Miete für Unternehmensräume
  • Buchhaltung
  • Marketing
  • Fuhrpark
  • Maschinen und Geräte inkl. Wartung
  • Material / professionelle und qualitativ hochwertige Reinigungschemie
  • Löhne und Sozialkosten der Mitarbeiter
  • Beiträge zu Berufsgenossenschaft und Handwerkskammer
  • Versicherungen

Beispiele für weitere Ausgaben eines Reinigungsunternehmens

  • Qualitätskontrolle
  • Digitalisierung (unsere Mitarbeiter arbeiten z.B. mit einer App)
  • Klima- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit
    • Erwerb von leistungsstarken Maschinen mit wenig Verbrauch
    • Nutzung von umweltfreundlicher Reinigungschemie: Wir beziehen fast ausschließlich ökologische Reinigungsmittel mit recycelten Verpackungen. Leere Verpackungen gehen an den Hersteller zur Produktion zurück.
  • Hygiene
    • Alle Wischbezüge und Tücher werden desinfizierend gereinigt.
    • Wir verwenden stets frische Wischbezüge und Tücher (keine Mehrfachnutzung)

Was kostet die Gebäudereinigung für Ihr Unternehmen?

Holen Sie sich gern ein unverbindliches Preisangebot für die Reinigung Ihrer Räume und Flächen ein. Über unser Formular geht das ganz einfach und schnell.